Höchstqualifiziert, arbeits- und obdachlos

Wenn du nach deinem zweiten Staatsexamen in deiner Heimat unterwegs bist und ständig und überall gefragt wirst: "Und? Was machst du jetzt? Was ist aus dir geworden?" und du ohne zu lügen antwortest, dass du arbeitslos und wieder bei Mutti eingezogen bist. Wenn du mal sehen willst, wie dein Hausarzt seit Kindertagen erst seinen Kaffee quer über den Tisch spuckt und dann unauffällig unter dem Tisch seiner Frau den neusten Klatsch über Whatsapp mitteilt, kann ich dir solche Aktionen nur empfehlen. Ich will ja auch nicht sagen, ich hätte es drauf angelegt, auch mal wieder das Dorfgespräch zu sein .. aber ... [weiterlesen]

Klausurenphase – So lernst du richtig!

img_6104500 € für vom Prof. vorgeschlagene Lehrbücher ausgeben, ist halb gelernt. In kaum einem anderen Studium ist diese These so wahr, wie im Jurastudium. Jetzt sitzt man dann aber - bestenfalls mit mehr als zwei Wochen Zeit zu den Prüfungen - vor einem riesigen Stapel seltsamer Bücher mit Text in Schriftgröße 2 und geschrieben von Menschen, die entweder schon tot sind oder jedefalls minimum das Alter von Albus Dumbledore haben. Schon für die erste Seite des Brox/ Walker, Wessels/ Beulke oder sonst irgendeinem viel zu dicken Schinken braucht man eine halbe Stunde und verstanden hat man eigentlich .. nichts.[weiterlesen]

Tinder – die App, deren Name nicht genannt werden darf

img_3547 Alle kennen sie, niemand nutzt sie. Tinder: die App, deren Namen nicht genannt werden darf. Tinder hat weltweit etwa 50 Millionen Nutzer, in Deutschland immerhin 2 Millionen (Stand 2015, Quelle Wikipedia), aber wenn man mal so in die Runde fragt, dann will natürlich niemand Tinder jemals genutzt haben. Im Zeichen der Wissenschaft und des investigativen Journalismus bin ich für euch über meinen Schatten gesprungen und habe mich angemeldet. Damit meine ich, ich war vorher nicht angemeldet. Und hatte die App auch nicht downgeloaded. Und niemanden vorher jemals über Tinder getroffen. Um ganz genau zu sein, wusste ich nichtmal, dass es so etwas wie Tinder überhaupt gibt. Ihr versteht mich ;). [weiterlesen]

Dubai – Die glücklichste Stadt der Welt?

img_3389 Heute bin ich auf den Tag genau drei Wochen in Dubai, Zeit also für ein erstes Resumee. Wenn ich Dubai mit einem Wort beschreiben müsste, dann wäre es "atemberaubend". Atemberaubend heiß, atemberaubend groß und atemberaubend schön! (Ich weiß, das war jetzt mehr als ein Wort. Aber ihr kennt mich: Wann reicht mir jemals ein Wort um etwas zu beschrieben? Genau, nie 🙂 Ich habe noch keine Sekunde bereut, nach Dubai gekommen zu sein. Im Gegenteil, ich bin unfassbar froh, dass das Schicksal genau das mit mir vorhatte. Denn wie ich schon in dem letzten Beitrag geschrieben habe: das hier wird wohl unzweifelhaft "the Time of my life". Oder besser gesagt, das ist es schon. [weiterlesen]

Wahlstation in Dubai

IMG_6299 "Du weißt aber schon, dass es in Dubai im Sommer über 50 Grad hat oder?" Nein. Das weiß ich natürlich nicht. Denn ich habe kein iPhone und dieses nicht vorhandene iPhone hat auch keine WetterApp. Hätte ich das gewusst, wäre ich natürlich niemals hier hergekommen .. und hätte womöglich die Zeit meines Lebens verpasst. So fühlt es sich zumindest im Moment an. Auch wenn es fast unaushaltbar heiss ist. "Aber warum bist du denn dann nach Dubai?" Ehrliche Antwort? Mir bliebt erst einmal nichts anderes übrig. [weiterlesen]

Luisa hat recht… viel zu sagen

IMG_3121 Puh. Da ist er. Mein eigener Blog. ICH BIN SO AUFGEREGT. Wie fängt man denn sowas jetzt an? Erstmal vorstellen? Hallo, i bims, 1hundertmillionste Blogger. Nee, das kann man nicht schreiben. Ich höre die Mama schon schimpfen. "Du bist jetzt erwachsen. Schreib was ordentliches. Nix mit i bims. Du gehst auf die 30 zu und bist fast fertige Volljuristin!" Ok, auf die 30 gehe ich wirklich zu. Und fast fertige Volljuristin bin ich auch. Aber erwachsen? Ganz sicher nicht. [weiterlesen]

Zwischen Essstörung und Prädikatsexamen

IMG_1604"Sag mal Luisa, waren deine Noten eigentlich während des Studiums auch schon so gut?" Das ist die Frage, die mir von anderen Jurastudenten mit Abstand am häufigsten gestellt wird. Ich habe oft das Gefühl, dass viele Studenten gerne hören würden, dass ich im Studium auch mal durch eine Klausur gefallen bin und eher so Durchschnitt war. Dass ich am Ende in der Examensvorbereitung einfach Gas gegeben habe und auf diesem Weg ein Prädikatsexamen erreichen konnte. Aber so war es nicht. [weiterlesen]