Fast 30 und Single – wenn die gesellschaftlichen und biologischen Uhren richtig laut ticken

Neulich wurde ich von einer Followerin darauf aufmerksam gemacht, dass ein Mädchen auf dem Flirtportal „Lovoo“ meine Bilder nutzt. Normalerweise meldet man so etwas dann oder schreibt das Mädchen an, was das bitte soll und erklärt ihr, dass das strafbar ist, was sie da macht (wozu hat man denn schließlich Jura studiert?) Aber ganz ehrlich? Wenn schon diejenige, der dieses Gesicht gehört damit keinen Blumentopf erbt, was glaubst sie, was passiert, wenn sich beim ersten Date rausstellt, dass sie das gar nicht ist? Apropos Blumentopf. Habe ich euch eigentlich erzählt, dass ich letztes Jahr auf der Hochzeit einer meiner besten Freundinnen den Brautstrauß gefangen habe? Mit diesen Blumen wären wir dann also bei vier. Vier große Uhren, die allgegewärtig und immer lauter ticken, je näher du der grausigen 30 kommst. Denn hier stehe ich vor euch: Fast 30 und single.

Uhr nummero uno: Die Hochzeiten

Bereits in der Einleitung angesprochen, steht die erste laut tickende Uhr auf den Hochzeiten von Freunden. Mit spätestens Mitte 20 geht es los und die ersten Hochzeitseinladungen flattern ins Haus.  Als dauerhafter Single bekommt man schon gar keine +1 Möglichkeit mehr auf der Einladung oder wird wenigstens gefragt, ob man „jemanden habe“. Und jeder Single, der diesen Text liest, weiss ganz genau, wo er im Hochzeitssaal sitzen wird. Am Kinder- und Katzentisch. Mit den anderen Singles (wenn es denn überhaupt auf dieser Welt noch andere Singles gibt) und den Aussätzigen, mit denen niemand sonst am Tisch sitzen will. Die griesgrämige Tante,  der grapschende Onkel 2. Grades und die rotzfrechen Bengel von irgendwem, die einem unterm Tisch ständig gegen das Schienbein treten. Und wenn du dir dann die Kante gibst, um das alles ertragen zu können, heißt es „guck, da sitzt sie wieder und säuft. So findet die halt nie einen Mann.“ (Das Gegenteil lässt sich übrigens beweisen, indem man den Trauzeugen bzw. -soweit vorhanden- heiße Singlemänner vernascht und am nächsten Tag grinsend beim Frühstück auftaucht. Also, habe ich gehört).

Uhr nummero due: Meine Frauenärztin

Vor zwei Jahren (also mit 25!!) saß ich bei meiner Frauenärztin und war gerade frisch von meinem Exfreund getrennt. Die nette Frau kam rein, setzte sich vor mich und starrte auf ihren Computerbildschirm. Sie sah mich an, blickte erneut auf den Bildschirm, sah mich wieder an und fing dann an, langsam aber bestimmt und mit spitzen Fingern auf den Bildschirm zu tippen. Ich verrenkte mir fast den Kopf um auch auf den Bildschirm blicken zu können und erwartete bereits, dass dort Krebs, Aids oder sonst irgendetwas Schreckliches steht, als ich sah, dass die Frau Dr. auf mein Geburtsdatum tippte. Sie blickte mich erneut an und sagte „Ähm Frau Rödemer? Wann ist denn bei ihnen Familie geplant?“ „Joa, also seit ich wieder zuhause wohne habe ich eigentlich die ganze Zeit Familie. Und Mittwoch Abends sind wir sogar bei der Oma zum essen!“ „Ich meinte EIGENE Familie, Frau Rödemer. Wie sieht es denn mit dem Kinderwunsch aus?“ Ich musste kurz hysterisch auflachen und versuchte mit „Frau Dr. Sie Witzbold – ich habe mich gerade nach drei Jahren Katastrophe von meinem Exfreund getrennt, mein Staatsexamen bestanden und für das nächste halbe Jahr eigentlich nicht vor auch nur einen Tag nüchtern zu sein.“ die Stimmung aufzulockern. Doch der Blick meiner Frauenärztin verfinstert sich weiter „AHA. NAJA. Also Sie werden ja nun auch nicht jünger. Ich will sie dann nicht mit Mitte 30 hier sitzen haben und rummjammern hören, dass das mit dem schwanger werden nicht klappt. Also vielleicht überdenken Sie sich das mit ihrem Exfreund auch nochmal.“ Ja, überdacht habe ich. Und mir eine neue Frauenärztin gesucht.

Uhr nummero drei (italienische Zahlen kann ich nur bis 2 – Super!): Pärchenabende

Ein gesellschaftliches Ereignis, dem du als Alleinstehende (das ist übrigens die „du bist alt“-Version von Single) nicht teilhaben darfst: Pärchenabende. Diese Veranstaltung beinhaltet meist ein gemeinsames Kochen oder Grillen sowie einen Spieleabend. Ich meine ganz ehrlich, wie soll das als Single gehen? Mit wem spielst du im Team Tabu? Mit wem sollst du eine ernsthafte Ehekrise beginnen, wenn dein Partner den Bahnhof bei Monopoly kauft? Und vor allem, wie sollst du mit den übrigen Weibchen über „die Männer“ lästern und scherzen, wenn du ja gar keinen hast? Solltest du übrigens doch einmal zu einem Pärchenabend eingeladen werden, dann verkneif dir direkt die Frage, ob du vielleicht bisschen was zum Trinken (=ALKOHOL) mitbringen sollst. Denn die Antwort wird sein: wir trinken aktuell nicht. Wir achten gerade auf unsere Gesundheit. Wir specken gerade etwas ab. Und ja, ich weiss, dass ihr in dem Fall euren mitgebrachten Gin auch selbst vernichten könnt. Aber denkt an die Worte von der Hochzeit („da sitzt sie wieder und säuft, so findet die nie einen Mann!“). Bei einem Pärchenabend ist es nämlich nicht ratsam, das Gegenteil beweisen zu wollen.

Endgegner Uhr: Oma Hilde

Der Endgegner unter den Uhren, die Hochzeit und Kinder brüllen, ist aber die eigene Familie. Bei uns betrifft das – Gott sei Dank – ausschließlich Oma Hilde und Opa Heinz. Mein Papa gibt mir seit meinem 13. Geburtstag jedes Jahr ein riesen High Five mit den Worten „YES! Wieder ein Jahr ohne Opa geworden zu sein, geil Luzi!“ und ich fürchte, das meint der heute noch so ernst wie an meinem 13. Geburtstag! Oma Hilde hingegen beginnt jedes Gespräch mit den Worten „Und? Hast du jetzt endlich einen Freund?“ und beendet selbiges immer mit „Najaaaaa“ – lauter Seufzer – „Dann werde ich halt keine Uroma mehr“ – lauter, langgezogener Schluchzer. Oma Hilde macht auch keine Hehl daraus, dass sie meinen Lebensstil nicht in Ordnung findet, oder sagen wir eher, Verbesserungsvorschläge hat. Von „ein bisschen abnehmen“ über „Haare länger wachsen lassen“ zu „etwas Mädchenhafter anziehen“ war schon alles dabei. Alles mit dem Ziel, dass sich endlich ein Mann dieser verlorenen Seele annehme und sie ehelichen möge. Immerhin hat Hilde da noch Vertrauen. Opa Heinz hat längst aufgegeben und ist – da ich meine beste Freundin mit 14 zur Begrüßung auf den Mund geküsst hatte – sowieso der Meinung, ich sei vom anderen Ufer (in einer stillen Minute lies er mich allerdings wissen, dass er das gar nicht so übel fände. Ich sollte es aber der Hilde nicht erzählen!).

IMG_0329Mädels, die ihr euch in meiner Lage befindet, ich kann euch nur eins sagen: macht die Musik immer so laut, dass ihr die Uhren nicht ticken hört, tanzt als gäbe es kein Morgen und vermeidet Pärchenabende. Der Trend geht außerdem zum wesentlich jüngeren Mann (Madonna, Heidi Klum, Cameron Diaz) und wenn ich mich nicht verrechnet habe, dann ist mein Prinz noch gar nicht geboren.

Es grüßt aus dem alleinstehenden Königreich

Eure Luisa

52 Kommentare zu „Fast 30 und Single – wenn die gesellschaftlichen und biologischen Uhren richtig laut ticken

  1. Oh mein Gott Louisa,
    Wie treffend jedes Wort! Amüsant und frustrierend zugleich.
    Ein Thema hast du allerdings ausgelassen. Kategorie Freundinnen, Päarchenabende so um und bei. Und zwar das nicht nur alle heiraten, das ist ja gar nicht mal so übel (lecker Essen, Getränke für lau, Party Party), sondern das auch alle Freundinnen Schwanger werden!! Also aus und vorbei mit dem Feiern und weggehen. Selbst Essengehen wird schon zum Problem.
    Ich wurde Anfang des Jahres nach 6,5 Jahren Beziehung sitzen gelassen. Zuvor noch betrogen. Die gesamte Verwandtschaft zuvor schon ganz wild warum man denn noch nicht heiratet, Kinder bekommt etc (man bedenke: er im Studium, ich im Studium, Fernbeziehung und noch nicht mal zusammen gelebt, aber Falilienplanung?!).
    Und jetzt muss ich mit 27 erstmal wieder lernen wie es ist Single zu sein und wie alle um einen herum nen Braten in die Röhre schieben und so auch nicht mal jemand mit einem losgeht.
    Puh ha, ich fühle mit dir!! Tick Tack Tick Tack

    Gefällt mir

    1. Süße, wir sind in der heißesten Zeit unseres Lebens. Da lassen wir uns ganz sicher nicht durch einen Braten das Figürchen und die Chance zu feiern versauen! Es tut mir natürlich super leid, was dir passiert ist, aber glaub mir – auf unserer Seite der Macht ist wesentlich mehr los 😁

      Gefällt mir

    2. Liebe Charlotte, mein Tipp dazu (damals habe ich alles richtig gemacht): Such Dir Freunde, die die kleinen Kinder schon hinter sich haben – ist echt super entspannt, und Du lernst auch neue Welten kennen. Ich fand das immer super erfrischend. Es soll in der Tat etwas ältere Menschen geben, die richtig gut drauf sind und Dich nicht nerven mit dem, was Du gerade so erlebst. Und stell Dich darauf ein, dass viele Deiner Freunde Dir immer wieder gerne mitteilen, dass sie aus dem Feier-Alter raus sind. Als wäre das etwas verwerfliches, drin zu sein und zu bleiben. Ich weiß, wovon ich schreibe. Manche sind mit 30 schön älter, als ich jemals werden kann. Auch ein gutes Gefühl 🙂

      Ich wünsche Dir die richtigen Begegnungen für die nächste Zeit!

      Liebe Grüße Birgit

      Gefällt mir

  2. Yay, du bist klasse. 🙂 Ich hab herzlich gelacht. Deine Großeltern sind übrigens total cool. 🙂
    Und mach dir nichts draus, manchmal geht es ganz schnell. Ich habe eine Freundin, die ist von „Überzeugter Single“ zur verheirateten EIN-Kind-Mama mit WIR-Sätzen mutiert, innerhalb von 12 Monaten! 😉 Da hab ich auch ordentlich gerechnet. Sie war damals schon 35.
    Wenn du den richtigen findest, passiert’s halt… oder eben nicht. Who cares? Meine beste Freundin ist auch noch Single, mit 35. 😉 Und ist überzeugt. Dafür darf ich dann ab und zu ihre Patenkinder bei ihr abladen. Hat auch was, *g*

    Gefällt mir

  3. YES! Wieder ein Jahr ohne Opa geworden zu sein, geil Luzi!“ Hahahahaha 😀 😀 😀 Ich hab grad so laut gelacht und voll vergessen, dass das Kind ja neben mir schläft! 😀 Danke, für diesen fantastischen Blogbeitrag 😀 Ich bin seit 5 Jahren verheiratet und kann stolz verkünden noch nie zu einem Pärchenabend geladen zu haben! Wer will denn sowas!?!? Zum nächsten zu dem du eingeladen wirst komm ich mit! Ich bin super im Tabu und im Ginvernichten 😉

    Gefällt mir

  4. Köstlich! 🙂 Vor allem der Abschluss gefällt mir. Ich bin übrigens in dem Alter, in dem mein Partner schon über 30 Jahre lang auf mich (Ü50) gewartet hat. Wobei wir nicht so lange warten wollten und nun schon 7 Jahre zusammen sind. Wäre also in der Tat eine Option, und vielleicht hast Du die Chance, auf die Gene des Zukünftigen Einfluss zu nehmen. Davon abgesehen wird es wirklich mit dem Alter besser, weil niemand mehr auf Nachkommen hoffen kann (für irgendwas muss das Älterwerden ja auch offiziell gut sein). Doof blieben die Pärchenabende. DAS hört nie auf. Bleib tapfer und Dir selbst treu! Liebe Grüße Birgit

    Gefällt mir

    1. Liebe Birgit, tausend dank für deinen tollen Kommentar und viel Spaß bei künftigen Pärchenabenden. Ich empfehle (wenn dein Partner so eine coole Socke ist, wie du) bullshit Bingo spielen – das machen wir immer bei Familienfeiern. Das hilft 😉

      Gefällt mir

      1. Liebe Luisa,

        Bullshit-Bingo wäre auf jeden Fall eine Option! Unbedingt enthalten sein muss der Thermomix – auch so ein Zeichen für Angepasstheit und Status für „Meine Welt ist völlig in Ordnung – Deine auch?“. Mir tut es nur leid um das Teil, denn es ist ja wirklich eine gute Erfindung. Wird nur oft von genau den Menschen gekauft, die Du oben beschreibst. Ich werde jetzt mal die Wortliste erstellen 😉

        Gefällt mir

  5. Luisa, meine Beste!
    Tröste dich: ich bin bereits 32 und single und höre auch die netten Kommentare, die du so herrlich beschrieben und zitiert hast. Meine Mama (ich liebe sie btw über alles!!!) setzt neuerdings als WhatsApp-Profilbild Fotos von sich mit Babys von Kollegen, Freunden, etc. Irgendwann erzählt sie dann freudestrahlend, wie viele Leute gefragt haben, ob das nun ENDLICH das erste Enkelkind sei…..

    Luzi, sei dir bewusst (und ich zitiere hiermit gerne MJ):
    YOU ARE NOT ALONE!

    PS: Hiermit offiziell zum nächsten Spieleabend mit meinen zauberhaften schwulen besten Freunden eingeladen, mit Bierchen, lauter Musik und 1.000 Runden Skip Bo!!!

    Gefällt mir

  6. Hallo Luisa 🙂
    Auch ich (*1989) gehöre in die Reihe der Dauersingles, im Übrigen seit 2012. Da ich als Erzieherin arbeite, höre ich oft von Freunden und Verwandten ‚aber du magst doch Kinder‘ Klar. Ich mag auch Elefanten. Hab ich deshalb einen im Garten? Nö. Auch gut: ‚Sei doch nicht so wählerisch‘ vielleicht bin ich wählerisch, aber ich brauch und will keinen, nur um einen zu haben. Onkel E.s ‚Jetzt musst halt auf all die Geschiedenen warten‘ macht es auch nicht besser, auf Restefi**en hab ich keine Lust. Und ich find mein Leben auch als Alleinstehende lebendwert. Ohne Partner und Kind. Mit anderen Vorzügen und Luxus von dem meine vergebenen Freundinnen träumen… keine Socken hinter dem Sofa, alleine mit dem Rucksack verreisen, den ganzen Sonntag im Schlafanzug gammeln….
    Sei gegrüßt und vielleicht ist unser Prinz einfach noch mit kaputtem Navi unterwegs 😉

    Gefällt mir

  7. Hallo Luisa 🙂
    Auch ich (*1989) gehöre in die Reihe der Dauersingles, im Übrigen seit 2012. Da ich als Erzieherin arbeite, höre ich oft von Freunden und Verwandten ‚aber du magst doch Kinder‘ Klar. Ich mag auch Elefanten. Hab ich deshalb einen im Garten? Nö. Auch gut: ‚Sei doch nicht so wählerisch‘ vielleicht bin ich wählerisch, aber ich brauch und will keinen, nur um einen zu haben. Onkel E.s ‚Jetzt musst halt auf all die Geschiedenen warten‘ macht es auch nicht besser, auf Restefi**en hab ich keine Lust. Und ich find mein Leben auch als Alleinstehende lebendwert. Ohne Partner und Kind. Mit anderen Vorzügen und Luxus von dem meine vergebenen Freundinnen träumen… keine Socken hinter dem Sofa, alleine mit dem Rucksack verreisen, den ganzen Sonntag im Schlafanzug gammeln….
    Sei gegrüßt und vielleicht ist unser Prinz einfach noch mit kaputtem Navi unterwegs 😉

    Gefällt mir

  8. HAHAHAHA die Geschichte mit der Frauenärztin ist ja hammerhart lol :DDDD
    Wahnsinn, was die sich rausnehmen :DDD
    Alsooo ich bin 35 und single und ja, kinderlos – aber was soll ich tun? Ich werde bestimmt nicht um jeden Preis mit einem Partner, mit dem es heftige Probleme gibt, ein Kind zeugen … Wenn es sein soll – gerne. Wenn nicht – man ist nicht weniger wert, wenn man keine Kinder hat!
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    Gefällt mir

  9. Grandioser Blogeintrag, ich fühl mich gleich besser mit meinem ewiger Single Trip (überlege langsam mir Katzen zu kaufen :P)
    Allerdings, muss ich mir Sorgen machen, wenn ich doch tatsächlich, ganz selten, Spaß als Single auf nem pärchenabend hab (Die freude betrifft ganz, dass ich den scheiß nicht hab 😀 )

    Jedenfalls was ich sagen will, sehr sehr cooler Blog 🙂

    Grüßchen 😉

    Gefällt mir

  10. Ach herrlich! Genauso ist es…
    Allein die Kommentare dazu, dass ich mit 28 nach Australien gegangen bin, um work and travel zu machen. 🤷🏼‍♀️
    Was mich auch riiiichtig nervt: dieses WIR Getue, dass der Freund nur noch Schatzi heißt („Da muss ich Schatzi noch fragen!“ DEIN FREUND HAT NEN NAAAAMEN!🙄) und „Du musst auch auf jede Party und dann bis zum Schluss bleiben, ne?!“ JA MAN! Zuhause wartet ja keiner auf mich und wo soll ich denn sonst jemanden kennenlernen? Aufm Sofa?😂
    Du sprichst mir mal wieder aus der Seele und je mehr ich „angegriffen“ werde, desto mehr tanze ich lachend durchs Leben.💞

    Gefällt mir

      1. So ist es! Die Hummeln im Mors muss ja auch erstmal jemand bändigen.🤷🏼‍♀️
        Und irgendwie ist es doch total schön solche Dinge erleben zu können, weil man frei ist und keine Rücksicht nehmen muss.💞 Denn unsere Zeit ist jetzt!🎉

        Gefällt mir

  11. Liebe Luisa,
    ein klasse Text! Super erfrischend und selbstbewusst. Auch wenn der Zug in dieser Hinsicht für mich „abgefahren“ ist, ich musste soooooo schmunzeln beim Lesen 😀 Bitte weiter so und mehr davon, ich bin total begeistert ❤ ❤ ❤

    Gefällt mir

  12. nicht verrückt machen lassen. ich habe auch ohne kinder nie langeweile gehabt und wenn es keine 5 geworden wären, hätte ich jetzt andere hobbies… ich kann dich gut verstehen, wenn du es nicht auf teufel komm raus darauf anlegst. den typen, der daran beteiligt ist, wirst du in deinem leben nicht wieder los, also lieber mehrfach hinschauen.

    Gefällt mir

  13. Haha, ja da kann ich mich auch noch gut daran erinnern, denn bis Mitte 29 waren meine Beziehungen entweder ne Katastrophe oder nicht vorhanden und meine Ärztin hatte wohl auch schon aufgegeben, jemals mit mir Geld durch Schwangerschaftsvorsorge zu verdienen 😀
    Jetzt, 3 Jahre später, bin ich verheiratet und meine Tochter macht gerade Mittagsschaf. Geht manchmal schneller, als man denkt 😉

    Liebe Grüße,
    Katja

    Gefällt mir

  14. Liebe Luisa, ich finde es ausgesprochen schade, dass Du so denkst! Ich meine: Wenn es DEIN Wunsch ist, einen Partner zu haben, dann ist das ja in Ordnung aber Die Gesellschaft??? Fuck the Society!!! Im übrigen: ICH bin 46 und Witwe. Ich war 10 Jahre verheiratet und glaub mir-so toll ist das auch nicht, im Gegenteil! Natürlich waren die Umstände ernst und unschön aber ganz ehrlich? Ich hin heute froh, wieder allein zu sein! Lasst Euch doch nicht alle von Kinofilmen und Serien a´la Sex and the City einreden, dass Ihr allein nichts wert seid! Im Endeffekt ist man sowieso mit allem allein und man kann sich nur selbst geben, was man wirklich braucht! Allein zu sein hat viele Vorteile und ich persönlich möchte meine Freiheit für nichts mehr aufgeben-was nicht heißt, dass ich nicht gern mit jemandem zusammen wäre…aber eben nicht dauernd. Eigentlich war das bei mir schon früher so und hätte ich auf mich selbst gehört und eben nicht auf die Gesellschaft, dann hätte ich mir viel Leid erspart! Du BIST jemand, Luisa! Und Du brauchst niemand anderen, um Deine Existenz oder Dein Leben zu rechtfertigen! Und von der Gesellschaft einreden lassen musst Du Dir schon gar nichts!
    Alles Liebe, Felicitas

    Gefällt mir

    1. Liebe Felicitas! In dem Beitrag hier geht es doch gerade darum, dass ich nicht so denke 😉 ich bin sehr sehr glücklich, so wie ich bin. Das sollte dieser Beitrag mit viel Witz und Sarkasmus auch ausdrücken! Liebe Grüße, Luisa

      Gefällt 1 Person

  15. Aaaaaaach jaaaaa – was kenne ich das noch von früher…
    Aber weißt du was WIRKLICh nervig ist? Das es mit Ü30 UND Partner (der übrigens nicht annähernd ans heiraten denkt) kein bisschen besser wird… Die Pärchenabende werden dann zum „ich lauf den Kindern von Freunden hinterher“ Abend, Mutter fragt immer noch „Uuuuund, wann werde ich endlich Omaaaa?“, die Frauenärztin runzelt nur noch tiefer die Stirn wenn man entspannt entgegnet das man noch so zwei Fernreisen ohne Kinder geplant hätte…
    Also Freu dich schon mal auf Stufe 2 des ganzen Dilemmas – wenn man dann endlich nen Prinzen gefunden hat der zu einem passt 😀

    Gefällt mir

  16. Am besten finde ich den Endgegner Oma 😀
    Das kenne ich nur zu gut und muss mich auch jede Woche beim Familienessen der Frage nach dem Freund stellen.
    Die Krönung war, als meine Oma mir letztens einen Artikel über Tinder ausgeschnitten hat und mir Nahe gelegt hat ich solle es doch dort mal versuchen.

    Gefällt mir

  17. Super toll geschrieben!! Ich war auch so lange in dieser Situation und kann es so gut nachvollziehen. Umso besser, dass du dieses Thema mit so viel Humor mit uns teilst, vielen Dank! 🙂
    Liebe Grüße
    Svenja

    Gefällt mir

  18. Hallo Luisa!
    Ich gehöre mit Baujahr 1987 auch zu den kinderlosen Dauersingles (noch knapp unter 30 ^^), und darf mir von überall her so kleinere Spitzen anhören. „Warte nur, bis zu selbst Kinder hast.“ „Willst du nicht endlich mal einen Freund, ist doch einsam ohne.“ Oder, der Klassiker: „Du stirbst irgendwann mal vergessen und allein, wenn du keine Familie gründest.“
    Ich lächele das inzwischen weg. Ich bin happy, ich genieße mein Leben, und bin auch ohne Kinder und Partner zufrieden. Ich habe nicht das Gefühl als würde mir etwas fehlen. Schlimm sind nur, wie du auch schon sagtest, die Pärchenabende… und der Fakt, dass fast alle aus meiner damaligen Schulklasse zum Beispiel inzwischen verheiratet sind und Kinder haben. ^^

    Toller Beitrag!

    Liebe Grüße,
    Katja

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank für deinen Kommentar liebe Katja! Zufrieden sein ist einfach das wichtigste. Und das wird man nicht „durch eine Beziehung“ – das muss man schon alleine sein! Toll geschrieben! Liebe Grüße aus Dubai

      Gefällt mir

  19. Danke für diesen tollen Artikel! Ich bin nun auch schon einige Jahre „alleinstehend“ (😉) und kann da absolut mit dir mitfühlen. Es tut gut zu hören, dass es anderen genauso geht. Da fühlt man sich doch glatt nicht mehr so allein zwischen den ganzen Pärchen. 🙈😉

    Eine ähnliche Situation, wie sie dir mit deiner frauenärztin passiert ist, hat eine freundin von mir auch erlebt. Unfassbar, dass das kein Einzelfall ist…

    Ich trink jetzt einen auf dich und mich und uns alle 😄 Liebe Grüße!

    Gefällt mir

  20. Haha, ich stimme dir in jedem Wort zu! Ich bin 24 und kinderloser Dauersingle, meine Freunde sind so ziemlich alle vergeben und morgen steht schon die nächste Hochzeit an, wo ist die Bar? Ständig diese Nachfragen „was gibt es neues in der Liebe“ – äh ja nichts.
    Noch dazu wohne ich am Dorf, wo man erst recht keine neuen Leute kennenlernt und einen Bauern will man auch nicht unbedingt haben 😀
    Aber hey, ich bin glücklich – immerhin muss ich mich nicht ständig über das Verhalten des Freundes aufregen sondern gestalte mein Leben wie ich es will *Prost!* 😀

    Hach, ich liebe deinen Blog, deine Texte und vorallem deine Beiträge und Livesessions bei Instagram! 😀 Mach weiter so :*

    Liebe Grüße
    Sandra 🙂

    Gefällt mir

  21. Manchmal geht es plötzlich schneller als man denkt. Das Wichtigste ist, sich nicht durch eine Beziehung zu definieren, sondern auch sonst mit sich und seinem Leben zufrieden sein. Und die meisten, die gerade zu Hochzeiten einladen, durchleben dann die Scheidungsphase, wenn du gerade glücklich verliebt bist 😀
    Aber als Feststellung am Rande: Man kann trotzdem saufen, ungesund essen, den ganzen Tag im Schlafanzug rumlaufen und nach Dubai!

    Gefällt mir

  22. Einfach mal: Kopf ausschalten, sich selbst und seine Umgebung nicht so ernst nehmen – der Rest ergibt sich von ganz allein. Das Leben ist ja schließlich kein Bestellzettel, wo ich das dann bekomme, wie ich oder andere es erwarten. 😉 Und gar nicht zu verachten: Schau dir doch mal junge Eltern an: Sehen die fit aus? Da freut man sich doch geradezu auf die „ich habe wieder geschlafen, wie ein Stein“-Nächte. 🙂 Liebe Grüße, Mia.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s