Tinder – die App, deren Name nicht genannt werden darf

Alle kennen sie, niemand nutzt sie. Tinder: die App, deren Name nicht genannt werden darf. Tinder hat weltweit etwa 50 Millionen Nutzer, in Deutschland immerhin zwei Millionen (Stand 2015, Quelle Wikipedia), aber wenn man mal so in die Runde fragt, dann will natürlich niemand Tinder jemals genutzt haben. Im Zeichen der Wissenschaft und des investigativen Journalismus bin ich für euch über meinen Schatten gesprungen und habe mich angemeldet. Damit meine ich, ich war vorher nicht angemeldet. Und hatte die App auch nicht downgeloaded. Und niemanden vorher jemals über Tinder getroffen. Um ganz genau zu sein, wusste ich nichtmal, dass es so etwas wie Tinder überhaupt gibt. Ihr versteht mich ;).

Männer und Tinder-Profilbilder – oder „bitte mach das weg!“

img_9053Auch wenn von meinen züchtigen und vernünftigen Lesern natürlich niemand Tinder nutzt, verrate ich euch wohl nicht zu viel, wenn ich sage, dass das erste und wichtigste Kriterium dieser App die Profilbilder sind. Denn anhand dieser Fotos entscheidet das Gegenüber, ob es nach rechts (GO!) oder nach links (NO GO!) wischt. Man hört von männlichen Tinderern so allerhand Geschichten, wie weit das Profilbild einer Tinderparnterin von der Realität abweicht, wie nervig der Hundeohren Filter von Snapchat ist und dass manche Mädels einfach die Profilbilder ihrer besten Freundin nutzen, um auf Männerjagd zu gehen. In diesem Beitrag soll es aber ausschließlich um die Herren der Schöpfung gehen. Die wilden Tiger der Onlinewelt. Die Adonisse des Internets (Oder ist der Plural Adonen? Müsste der gleiche Wortstamm sein wie Penis. Und der Plural von Penis ist… Na, lassen wir das 🙂 ).

Hinsichtlich der Profilbilder der Herren fällt mir insgesamt eigentlich nur ein Satz ein: „BITTE MACH DAS WEG!“. Wenn der auf Tinder erscheinende Herr nicht gerade Model bei Hollister ist und seine Setcard nutzt, dann treibt es einem beim Betrachten der Bilder regelmäßig die Tränen in die Augen. Und da ist Kevin (26, Gesamtschule Brandenburg) mit seinen McFit Spiegelselfies, bei denen dir automatisch der stechende Geruch von Männerschweiß und Testosteron in die Nase steigt, noch nicht ansatzweise der schlimmste Kandidat. Gerne laden unsere männlichen Kollegen nämlich Bilder mit ihrer Exfreundin hoch. Pärchenbilder. Wirklich? Lieber Jeremy-Pascal, wenn du nicht gerade einen Dreier für dich und deine Schnalle suchst, dann sind Pärchenbilder auf einer sogenannten „Flirtplattform“ denkbar ungünstig.

Übertroffen wird das ganze nur von Selfies. Es hat seinen Grund, warum Mädels stundenlang vor dem Spiegel ihren Selfieblick üben und pro Instagram-Foto 7.265.728 Bilder machen, von denen sie dann 7.265.727 wieder löschen. Der männliche Tinderer braucht das alles nicht. Er nimmt sein Handy, macht die Frontkamera an und schießt ein Selfie. Ungeduscht. Unrasiert. Im Winkel von unten nach oben, sodass man neben dem wunderschönen Doppelkinn auch den gesamten Inhalt der Nasennebenhöhlen erblicken darf. Wir sagen: Vielen Dank hierfür!

Justin, 27, Genie der deutschen Rechtschreibung

img_3548-1Wenn es ein Herr dann doch durch die Gesichtskontrolle geschafft hat, folgt unmittelbar der nächste riesige Stolperstein. „Hei Süse, du bist voll hüpsch ey. Und was läuft so bei dia?“ Was bei mir so läuft? Meine Nase, weil mir bei deiner ersten Nachricht unweigerlich die Tränen in die Augen geschossen sind. Leute, versteht mich nicht falsch: Ich bin die Königin der „i bims“-Quotes und meine Kommasetzung ist – milde ausgedrückt – eine Katastrophe. Aber bei einer ersten Nachricht, die im besten Fall ein persönliches Treffen zur Folge hat, sollte man doch meinen, dass sich die Herren der Schöpfung ein bisschen mehr Mühe geben. Und es geht gar nicht darum, dass wir Frauen erwarten, Männer müssten allwissend sein oder eine 1* im Deutschabitur gehabt haben. Aber wenn ich mal wieder nicht weiß, ob „im Folgenden“ zusammen oder getrennt geschrieben wird und dann Dr. Google fragen muss, dann erwarte ich selbiges auch von meinem Gegenüber. Kleiner Tipp an all die Justins da draußen: Unterringelt dir das iPhone ein Wort rot, dann bedeutet das nicht, dass du die Waldorfschul-Software auf dem Handy hast. Es beudetet: DAS WORT IST FALSCH GESCHRIEBEN!

Jan-Luca, 31, wohnhaft bei Mutti, Herz bei der Ex

Die besten Geschichten kann ich euch aber über die Jungs erzählen, die ich tatsächlich getroffen habe. Mit einem netten Herren war ich Essen und wir wollten im Anschluss noch zu ihm, etwas trinken. „Wir dürfen nicht so laut sein!“ flüsterte er, als wir im Hausflur standen. „Wiiiiiiesooo?“ flüsterte ich zurück, „sind deine Mitbewohner zu Hause?“ „Neeee, meine Mama!“. Mir ist dann auch unmittelbar eingefallen, dass ich noch einen wichtigen Termin habe. Um 23.15 Uhr. An einem Freitagabend.

Vorsichtig sollte man auch bei Männern sein, die Unterhaltungen mit Sätzen anfangen, wie: „Also weißt du, meine Exfreundin Julia, die hat in diesem Restaurant immer die Pizza mit Rucola gegessen”. Aha. Damit wäre schon mal geklärt, dass Julia jedenfalls nicht glutenintolerant ist. Bin ich aber schon. Also versuchen wir das doch mal als Einstieg: „Ich habe mittlerweile herausgefunden, dass man Pizza fast überall mit glutenfreiem Boden bestellen kann. Weißt du, ich bin nämlich glutenintolerant.“ „Was du nicht sagst! Julia ist übrigens laktoseintolerant!“ Ja. Also. Da war er wieder, der Freitagabend-23.15-Uhr-Termin. Dringend!

Irgendwo da draußen gibt es aber auch die Männer, die hübsch aussehen, mit denen das img_3547Schreiben echt Spaß macht und die dich beim ersten Treffen wirklich zum Lachen bringen. Während des ersten Kusses, der ebenfalls in die höheren Punkteränge eingeht, überlege ich mir schon, wie ich Oma Hilde am besten verklickere, wo ich den Typen kennengelernt habe („haben im Rewe nach der gleichen Milchtüte gegriffen“) und gehe im Kopf Hochzeitslocations durch. Bis der Kuss abrupt endet und der schöne, gut küssende Mann meint: „Sag mal Luisa, du hast doch Jura studiert. Also, ich habe da mal eine Frage zu meinem Fitnessstudiovertrag …“. Bin dann wieder zu meinem Freitagabend-Termin. Mit meiner besten Freundin. Und zwei Flaschen Wein.

Solltet ihr da draußen ein paar Erfahrungen mit Tinder gemacht oder vielleicht sogar euren Partner dort gefunden haben, lasst uns gerne in den Kommentaren daran teilhaben. Ich habe die App dann jetzt auch wieder gelöscht. Also vom iPhone entfernt. Jaaaa gut, ich habe sie in einen Ordner auf dem iPhone verschoben. Für Notfälle halt!

Eure Luisa

23 Kommentare zu „Tinder – die App, deren Name nicht genannt werden darf

  1. Oh boi. Tinder. Einmal tief Luft holen, wieder ausatmen und tippen: ich kenne meinen Freund auch via Tinder. So, jetzt isses raus. Hui. Immer wieder eine Überwindung.
    Ja, nee, nochmal ohne Witz: tatsächlich habe ich den Liebsten via Tinder kennen gelernt und das in einer denkbar ungünstigen Situation. Ich war an Weihnachten bei meinen Eltern (370 km von meinem damaligen Wohnort entfernt), wollte mich vom nervigen Familienkram ablenken, habe getindert und naja. Das Ende vom Lied ist, dass ich nun, 1,5 Jahre später, in der selben Stadt des Liebsten wohne. Als ich damals nach rechts wischte, war das aber gar nicht (also so wirklich und ernsthaft gar nicht) geplant. Aber das Leben hat ja manchmal ein Händchen für Ironie.
    Bevor ich aber diesen Menschen kennengelernt habe, habe ich allerdings auch das ein oder andere sehr schreckliche Date über mich ergehen lassen. Typen, die sich selber mega toll fanden und nur über sich erzählten und mir keine einzige Frage während des Dates stellten und wenn ich doch mal zu Wort kam, konnte ich nicht ausreden. Typen, die sagten, dass sie mich super nett fanden, aber dann nie wieder geantwortet haben. Ein Pick-up-Typ war auch dabei. Typen, die in echt seeehr anders als auf ihren Fotos aussahen. Eine creepy Situation, bei der ich im Zimmer eines Typen saß und mich sehr unwohl fühlte. Unter anderem weil man seine Füße wohl noch in Neuseeland gerochen hat. Urg. Wenn ich länger nachdenken würde, würde mir sicher noch mehr einfallen, aber ich belassen es erstmal hierbei. Ich freu mich die Stories der anderen zu lesen. 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Mein Name ist Stefanie, ich bin eine Tinderella – so könnte mein Einstieg bei den anonymen Tinderern lauten. Für manche Tinderhighlights feiern mich meine Freundinnen immer noch. Da wäre der Typ der gesagt hat, dass er im Management bei Germanwings arbeitet – nun gut, glaub ich halt erstmal. Zugegeben…Typen die nicht studiert haben, fallen bei mir erstmal durch das Raster, aber bei nem Manager hatte ich noch Hoffnung. Jaaaa Pustekuchen. Nachdem wir uns wirklich gut per SMS verstanden haben sollte das erste Date folgen. Tapas beim Spanier. Kurz vorher schrieb er mir wie denn der Dresscode für heute sei. Er würde Jeans, Hemd und Turnschuh tragen. Ah ja… Nach dem ersten Eindruck hätte ich am liebsten die Türe wieder zu gemacht. Ging nicht, also weiter… auf dem Weg zum Restaurant erzählte er mir dann, von einem juristischen Problem im Biergarten und wie er es gelöst hat. Er wusste, dass ich Anwältin bin. Als ich dann meinte, dass das aber nicht so ganz richtig ist, kam: „Nein, dass siehst du falsch. Ich hatte Ö- und P-Recht in der Berufsschule und der Lehrer hat immer gesagt ich hab das echt verstanden!“ (Mein Kopf so… Manager?!) Gut, weitere Kommentare habe ich mir geschenkt. Im Restaurant angekommen fragte er mich dann: Hast du schon man Tapas gegessen, sonst erkläre ich dir das. Ich konnte ihn beruhigen und zählte auf, was ich gerne esse. Gut – ich sehe zwar nicht so aus, aber ich bin manchmal eine Raupe. Ich zitiere nochmal kurz: „also vier Tapas reichen dann ja erstmal für uns zusammen.“ Äh gut. Erstmal die Getränke: Ich bestellte einen trockenen Weißwein.. er einen LIEBLICHEN ROSÉ (Alter, ernsthaft?). Lief der Abend, lief. Nachdem er mich dann nach meiner Examensnote fragte und ich leicht irritiert dachte – naja er kennt sich ja mit P- und Ö-Recht aus, dann wird er auch wissen wie das mit den Noten läuft – Ironie off – meinte ich, dass ich zwei gute Befriedigend hätte. Dann ergab sich folgendes Gespräch.. ich zitiere:“Ohhhh (verzogenes Gesicht) na ja nur ne drei, mach dir nichts draus, nach der Note fragt später kein Mensch mehr.“ „(Ziemlich perplex) Zwischen meiner Note und ner vier liegt ein Gehaltssprung von €30.000.“ „Oh, okay das ist dann mein Jahresgehalt. Du verdienst wohl mehr als ich.“ Ihr merkt, die Chemie stimmte. Ich war dann schlagartig müde und wollte gehen (das hat jetzt nichts mit seinem Gehalt zu tun – ich kann mich selbst versorgen und wäre es ein toller Mann, wäre mir das mal sowas von egal). Er wollte mich natürlich einladen. Das verkündete er auch, als er die Rechnung bestellte. Zu dumm, dass man nicht mit Karte zahlen konnte und die Frage kam: „Könntest du mir Geld leihen?“ Ich muss nicht erwähnen, dass wir uns nicht nochmal getroffen haben, er definitiv kein Manager bei Germanwings war und ich das Geld auch nicht wieder bekommen habe, oder? Aber ich hab auch echt tolle Erfahrungen gemacht und nette Menschen kennengelernt.

    Gefällt mir

    1. Ein German Wings Kevin 😍 danke, dass du deine Erfahrung mit uns teilst und – mach dir nix draus, wegen des befriedigend … kann jedem mal passieren. 🤦🏽‍♀️🤦🏽‍♀️🤦🏽‍♀️ DANKE für deine Nachricht und liebe Grüße aus Dubai

      Gefällt mir

  3. Liebe Luisa,
    ich fand Tinder immer bescheuert, aber als ich dann Single war, wollte ich es doch mal testen.
    Im Prinzip hätte ich zwei nennenswerte Dates: das erste war mit Tinder-Manu. Es war wirklich toll, wir haben viel gelacht, uns toll unterhalten, waren auf denn Weihnachtsmarkt, beim Thai, in einer Weinbar und sind noch bis um 5 in einer kleinen Bar in St Georg versackt, bis erst er mich vor meine Haustür und dann ich ihn in sein Bett gebracht habe 😄.
    Er wollte dann auch ein zweites Date – das war ein kompletter Totalausfall. Während das Event auf Kampnagel, was ich mühsam herausgesucht habe, wirklich der Knaller war, konnte Tinder-Manu nur noch über die aktuellen Möbeltrends (Rattan! Aber es war vor zwei Jahren…) und seine 300€ Teekanne reden. Er fuhr mich noch nach Hause, beklagte sich während der Fahrt fortwährend, dass er bei der Bestellung seines Autos keinen Haken bei der Lenkradheizung gemacht hatte und gab mir zum Abschied die Hand.
    ……..
    Mein zweites nennenswertes Tinderdate war Florian. Florian ist Vorzeige-BWLer und war auf 3 von 5 Fotos eher so geht so. Also ich sonntags mal mit Kater im Uni-Labor saß, haben wir trotzdem geschrieben. Ich ließ mich kurz vor Weihnachten auf ein Frühstücksdate mit ihm ein, da er partout nicht locker ließ. Dieses fiel auf einen Samstag, 9 Uhr, Tag nach meiner Weihnachtsfeier. Ich fand ihn unterhaltsam aber anstrengend, war am gleichen Tag abends aber besoffen genug, um nach einem Rockkonzert und mehreren Bierduschen nachts bei ihm aufzuschlagen.
    Nach einigen Monaten einer Sache, die wir als Moffäre (monogam-freundschaftliche Affäre) abtaten, war dann irgendwie doch klar, dass wir nicht ohne einander können. Wir sind ein Herz und eine Seele und seit anderthalb Jahren mittlerweile überglücklich miteinander.
    Ich liebe tinder, vor allem aber, weil ich so so so viele Geschichten kenne, mit denen man ganze Abende füllen kann!
    Danke für deinen Beitrag und den geilen Blog, ich folge dir schon lange und würd so gern mal einen mit dir heben gehen 😄😄😄
    Liebe Grüße aus HH,
    Ronja

    Gefällt mir

  4. Meine Freundin hat dort ihren Freund kennen gelernt. War aber auch recht .. holprig der Start 😅 sein Satz „ich hab nach (ist es rechts?) Rechts gewischt weil ich noch nie ne schwarze gedatet hab“ war jetzt nicht der beste Einstieg. Er ist aber ein super kerl und absolut perfekt für sie. Manchmal lohnt es sich den Freitagabend Termin noch ein bisschen rauszuzögern 🙈

    Gefällt mir

  5. 😀 😀 😀
    Ich verstehe ehrlich gesagt auch gar nicht wieso niemand drüber spricht… Was ist so schlimm daran?
    Oh ja, mir sind immer plötzliche alte Facebookgruppen in den Kopf geschossen, wie: Die deutsche Rechtschreibung ist für alle da! 😀
    Ich wünsche dir jedenfalls mal ein richtiges gutes Tinder Date!! Das ist nämlich auch möglich. So rein theoretisch, hab ich gehört… Äh also hat mir mal jemand erzählt… Hier die Dings…. ;D Dann kommt zwar kein witziger Blogbeitrag bei raus, aber den gab es na ohnehin jetzt schon 🙂

    Gefällt mir

  6. 😀
    ich bin zwar vergeben, aber da alle und doch keiner Tinder benutzen, musste ich mir das bei einer Freundin mal anschauen. Wenn man selbst nicht „betroffen“ ist, ist das ja teilweise recht amüsant, sogar unterhaltsam, oder aber man fragt sich, wie blöd manche Menschen sein können. Wieso keiner zugibt, die App zu benutzten, versteh ich aber trotzdem nicht.
    Toller Beitrag, aber sorry Prinzessin, am Besten fand ich die Überschrift 😀 Hofgetratsche – einfach mega! 👍

    Liebe Grüße Mira
    und ein baldiges und erfolgreiches, wie nennt man das noch gleich… Tinder- Date?! 🙂

    Gefällt mir

  7. Liebe Luisa,

    Ich kann zwar nicht von Tinder-Erfahrungen berichten, aber ich finde deinen Artikel einfach klasse. Der ganze Blog und deine Instagram Beiträge sind immer so toll geschrieben und ich musste schon wie oft laut loslachen. Herrlich! Mach bloß weiter so Prinzessin und habe eine super Zeit in Dubai, ob mit oder ohne Tinder-Date 🙂

    Gefällt mir

  8. Hallöchen,

    benutze selber kein Tinder da kein Bedarf 😉
    Aber eine Freundin von mir hat dieses Jahr ihre Tinderbekanntschaft geheirat,
    immerhin Assistenzart… also wohl ein „guter Fang“ wie man so schön sagt.
    Achja, und meine beste Freundin hat mit ihrem Tindermensch letztes Jahr
    Nachwuchs bekommen und sind sogar noch zusammen.

    Also es geht wohl auch ganz gut. Allerdings hatten beide vorher auch ganz schöne
    Reinfälle gehabt. Muss man sich wohl erst „durchprobieren“ bis man was anständiges findet. ^^

    Gefällt mir

  9. Ein Freund von mir hat es ja tatsächlich geschafft, er hat wohl seine Traumfrau auf Tinder gefunden. Also swine Freundin ja, Traumfrau wird sich noch herausstellen 😃
    Bei Mama und der restlichen Familie, bis auf Schwester und Cousine, hat er sie offiziell über einer Online-Annonce kennengelernt. Das würde mir erst Sonntag von seiner Tante erzählt… mir ist erst mal die Kinnlade runter geklappt 😂😂😂
    Nun ja, die zwei haben schon fast ihr 1-jähriges erreicht. Es soll wohl doch ab und zu solch seltene Fälle geben, in denen man den Partner über solch verrufene Portale findet. 😅

    Gefällt mir

    1. Hab ich auch schon gehört. Eine meiner besten Freundinnen hat ihren Schatz da auch gefunden. Aber dann kann irgendwas mit meinen Sucheinstellungen nicht stimmen. Denn, das was ICH da finde, hat definitiv keinen Traummann Charakter 😂😂😂😂

      Gefällt mir

  10. Heey liebe Luisa.

    erst mal liebe Grüße nach Dubai 🙂

    Es ist mir zwar auch immer unangenehm zuzugeben, dass ich meinen Partner in Tinder kennengelernt habe. Aber wenn die Leute dann hören, dass vor etwas über 2 Jahren unser erstes Date stattfand und wir mittlerweile ein Haus gekauft und grade geheiratet haben dann ists nur halb so schlimm. 😀
    Also man kann tatsächlich auch mal Glück haben wobei das natürlich leider die Ausnahme ist.

    Mach weiter so mit deinem Insta-Account und Blog.
    Du, Konfetti und die Queen habt definitiv den besten Humor.

    Diana 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s